Versuchsgut Lindhof - Versuchsgut für Ökologischen Landbau

Hof

Der Lindhof ist einer von drei Versuchsbetriebe der Agrar- und Ernährungswissenschaftlichen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Seit 1997 wird der Betrieb nach den Richtlinien des ökologischen Landbaus bewirtschaftet und ist Mitglied der Bioanbauverbände Bioland und Naturland.   bioland.gif 517px-Naturland_Logo.svg.png

Auf ca. 130 ha landwirtschaftlich genutzter Fläche werden Getreide, Kartoffeln und Kleegras angebaut. Die tierische Produktion umfasst die Legehennenhaltung und die Freilandhaltung von Sauen und Ferkel mit anschließender Schweinemast. Weiterhin sind mehrere Bienenvölker auf dem Lindhof zu Hause.

Derzeit wird ein neuer Betriebszweig aufgebaut: Milchproduktion im Vollweidesystem und saisonaler Abkalbung. Dies bedeutet, dass die Kühe gleichzeitig im Februar/März im Stall und unter Beobachtung kalben. Dort werden sie mit guter Silage, Heu und hofeigenem Kraftfutter gefüttert. Zum Weideauftrieb und über den Sommer fressen die Kühe ausschließlich Weidegras, aus dem sie die Energie für die Milchproduktion beziehen. Dieser Betriebszweig löst den ehemaligen Betriebszweig Mutterkuhhaltung für die Fleischerzeugung ab. Die erzeugten Produkte werden im Hofladen verkauft. Das Sortiment wird aus dem Biofachhandel ergänzt. Der Dachboden über dem Hofladen wurde früher zur Getreidetrocknung und –lagerung genutzt und wurde im Jahr 2014 zum Seminarraum ausgebaut. Dieser dient unseren großen und kleinen Gästen als Aufenthaltsraum.

Versuchsbetrieb

Was ist das Besondere an einem Versuchsbetrieb? Der Lindhof ist Eigentum der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und somit ein Landesbetrieb. Der Hof muss, wie jeder andere Hof auch, wirtschaftlich produzieren. Hinzu kommt, dass der Fachbereich Ökologischer Landbau des Institutes für Pflanzenbau und –züchtung in Absprache mit der Betriebsleitung auf ausgewählten Flächen pflanzenbauliche Versuche durchführt. Ein Versuchsziel ist es, einen möglichst effizienten Nährstoffeinsatz unter ökologischen Anbaubedingungen zu erreichen. Es wird der Nährstoffkreislauf des Stickstoffes und des Kohlenstoffes untersucht, indem die Nährstoffgehalte des Bodens, der Pflanze, der Luft und die Erträge und Qualität der angebauten Nutzpflanzen bestimmt werden. An Hand der Versuchsergebnisse wird der Einfluss von Nährstoffausträgen (Nitratauswaschung ins Grundwasser, Treibhausgasemission in die Atmosphäre z.B. Lachgas/ N2O) auf die Umwelt erforscht. Lesen Sie mehr über die Versuche, Tiere und Geschichte unter den entsprechenden Überschriften.

hof.JPG